April, April

Na, wer mag einen Blick in Hasenfus‘ Höhle werfen? Warm und gemütlich ist es hier, wenn es draußen mal frühlingsregnet. Da kuschelt sich der kleine Drache ins federdicke Bett und träumt sich mit Bilderbüchern in die abenteuerliche Welt der groooßen Drachen! Übrigens hängt an der Wand ein zauberhaftes Bild, das immer das zeigt, wo Hasenfus gerade gerne wäre…

Hasenfus April_1200

Frühlingsputz

Der Frühling ist da! Auch in Gauklingen…unser Hexchen Merle ist schon ganz wibbelig vor Frühlingsgefühlen. Übrigens: habe ich erzählt, dass Merle und ihr Hexenpaps Melchides erst vor kurzem in das kauzige Dorf Gauklingen gezogen sind? Nein? Ist auch eine längere Geschichte, für ein ander’mal. Tatsache ist, das Haus, in dem Merle nun lebt, hält noch einige Überraschungen bereit…und so entdeckte das Hexchen erst vor kurzem ein zugewuchertes Zimmer, das sich als Wintergarten entpuppte. Und schwupps macht sich das wibbelige Hexchen ans Werk und räumt gründlich auf. Frühjahrsputz muss sein. Doch nun ist der Wintergarten irgendwie auch etwas zu leer… Merle braucht Hilfe! Und wenn jeder von uns nur ein Samenkorn pflanzt, von einem Apfel oder einer Sonnenblume oder gar Kräutern, füllt sich die Wintergartenfensterbank bald von ganz allein…wer macht mit?

Knusperkekse für 30 mal Knabbern

Das braucht ihr…

150 g Schokolade
50 g Nüsse
125 g weiche Butter
80 g braunen Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Ei
140 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Kakaopulver

So macht ihr die Knabbereien

Schokolade grob hacken. Nüsse mittelfein mahlen. Backofen auf 180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter mit Zucker verrühren, dann das Ei unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und unterrühren. Die gehackte Schokolade und die Nüsse einrühren.

Mit zwei Teelöffeln Häufchen (nicht zu dicht, der Teig verläuft beim Backen!) nebeneinander auf das Backpapier setzen. Kekse circa 12 Minuten backen, auf einem Teller auskühlen lassen und losknuspern!

Vorsicht, die Kekse sind kurz nach dem Backen noch sehr weich und werden erst beim auskühlen so knusprig!

leseabend_c_f_s

Januarfeen

Wilde Schneeflocken tobten heute früh durch die Luft. Schon mal genauer hingeschaut? Denn Schneeflocken sind nicht gleich Schneeflocken. Winzig kleine Feen mischen sich im Januar unter das weiße Volk und verteilen den weichen Flaum über Dächer, Bäume und Wiesen. Es handelt sich um die Januarfeen, die nur in diesen Wochen auftauchen und ihren ausgelassenen Tanz tanzen. Dabei verlieren sie immer etwas von ihren bauschigen Röcken, was als der Schnee liegen bleibt, mit dem wir spielen. Merle und Hasenfus waren ganz ausgelassen deswegen und tobten fröhlich mit den Januarfeen über die verschneiten Felder hinter ihrem kleinen Dorf Gauklingen. Vollkommen durchgefroren kamen sie spät nachmittags wieder nach Hause, wo Kasimir der Hauskobold schon mit heißem Kakao und Kuchen wartete. Ist das eine Wonne!

januarfee_fotografie_cr

Bratäpfel für drei Leckermäule

Das braucht ihr…

3 säuerliche Äpfel
Zitronensaft
3 TL Butter
3 TL Zucker
1 Hand voll Rosinen
1 Hand voll Mandeln, gehackt
Zimtzucker
Butter für die Form

So macht ihr die Leckerbissen (am besten von der Mama oder dem Papa helfen lassen)

Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Mandeln hacken und mit den Rosinen und Zucker mischen. Äpfel waschen und mit einem Apfelentkerner oder einem spitzen Messer Kerngehäuse entfernen. In eine gefettete Form setzen und mit Zitronensaft beträufeln. Äpfel mit Mandel-Rosinen-Mischung füllen. 1 TL Butter auf auf jeden Apfel legen. In den Ofen schieben, 20 – 25 Minuten braten. Zum Schluss mit Zimtzucker bestreuen und ab auf den Teller und losnaschen!

Bratapfel_mit Hasenfus_klein.png